Zeitweilige Schulbetretungsverbote wegen fehlender Masernimpfung berechtigt

Wegen des aktuellen Masernausbruchs in Berlin dürfen die Gesundheitsämter vorübergehende Schulbetretungsverbote gegenüber nicht geimpften Schülern erlassen (VG Berlin, Beschl. v. 11.03.2015, Az.: VG 14 L 35.15 und VG L 36.15, nicht rechtskräftig).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Verwaltungsrecht und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.