Geringe Körpergröße kein Grund für Ausschluss vom Eignungsprüfungsverfahren der Bundespolizei

Weil sie wegen ihrer Körpergröße von 1,58 Metern nicht zum Eignungsprüfungsverfahren der Bundespolizei zugelassen worden ist, erhält eine Volljuristin eine Entschädigung nach dem AGG (VG Schleswig, Urt. v. 26.03.2015, Az.: 12 A 120/14).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Verwaltungsrecht und getaggt als , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.