Exmatrikulation nach sechs Semestern wegen Täuschung bei Einschreibung rechtens

Ein Student darf exmatrikuliert werden, wenn seine Einschreibung nur aufgrund von ihm gemachter falscher Angaben erfolgreich war. Die Exmatrikulation ist auch dann verhältnismäßig, wenn seit der Einschreibung bereits sechs Semester verstrichen sind. Dies gilt zumindest dann, wenn der Studienabschluss nicht unmittelbar bevor steht (VG Aachen, Urt. v. 03.12.2015, Az.: 6 K 1095/15).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Verwaltungsrecht und getaggt als , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.