Begrenzung der Beförderungskostenerstattung für Dresdner Oberstufenschüler auf über 35 Kilometer lange Schulwege rechtswidrig

Oberstufenschüler, die Dresdner Schulen besuchen, haben Anspruch auf Erstattung von Beförderungskosten nicht nur für über 35 Kilometer lange, sondern auch für kürzere Schulwege. Eine Dresdner Satzungsregelung ist rechtswidrig, nach der Oberstufenschülern ein Schulweg bis zu einer Mindestentfernung von 35 Kilometern zumutbar sei (VG Dresden, Urt. v. 17.12.2015, Az.: 5 K 697/15). Es wurde Berufung eingelegt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Verwaltungsrecht und getaggt als , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.