Zeugnisverweigerungsrecht für beauftragte Wirtschaftsprüfer

Die sich aus § 8 I 1 WpHG und § 9 I KWG ergebende Verschwiegenheitspflicht stellt, soweit sie nach § 4 III FinDAG von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht beauftragte Wirtschaftsprüfer betrifft, keine unter § 376 I ZPO fallende Pflicht zur Amtsverschwiegenheit dar. Die Verschwiegenheitspflicht nach § 8 I 1 WpHG, § 9 I KWG kann ein Zeugnisverweigerungsrecht nach § 383 I Nr. 6 ZPO begründen(BGH, Urt. v. 16.02.2016, Az.: VI ZR 441/14)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getaggt als , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.