“Frühestens”-Widerrufsbelehrung in Immobiliendarlehen der Sparkasse fehlerhaft

Die Hamburger Sparkasse hat einen 2015 widerrufenen Immobiliendarlehensvertrags von 2008 rückabzuwickeln. Die “Frühestens”-Widerrufsbelehrungen der Sparkasse seien fehlerhaft, da sie nicht den gesetzlichen Anforderungen genügten (LG Hamburg, Urt. v. 04.08.2016, Az.: 321 O 10/16).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Bank- u. Kapitalmarktrecht und getaggt als , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.