Private Krankenversicherung muss bei Prostatakarzinom Kosten einer IMRT-Strahlentherapie übernehmen

Die IMRT-Bestrahlung bei der Behandlung von Prostatakarzinomen ist als medizinisch notwendig anzusehen, sodass die Kosten der Heilbehandlung von der privaten Krankenversicherung zu erstatten sind (LG Lüneburg,  Urt. v. 02.08.2016, Az.: 5 O 179/13).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getaggt als , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.