Polizei darf Bewerber mit großflächigen Unterarmtätowierungen ablehnen

Das OVG Münster hat mit Beschluss vom 26.09.2014 entschieden, dass großflächige, nicht von der Sommeruniform verdeckte Tätowierungen berechtigen das Land Nordrhein-Westfalen berechtigen, die Einstellung eines Bewerbers in den Polizeivollzugsdienst abzulehnen (OVG Münster, Az.: 6 B 1064/14).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Arbeitsrecht und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.