Maßgeblicher Zeitpunkt für Bestimmung eines Bezugsrechts

Maßgeblicher Zeitpunkt bei der Bestimmung des Berechtigten für ein Bezugsrecht ist der Zeitpunkt dessen Festlegung, so dass bei der Bestimmung der «Ehefrau» als Bezugsberechtigter die damalige Ehefrau und nicht nach Scheidung und Wiederheirat die neue Ehefrau gemeint ist (BGH, Urt. v. 22.07.2015, Az.: IV ZR 437/14).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Familienrecht und getaggt als , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.