Kündigung nach langer Tumorerkrankung ohne betriebliches Eingliederungsmanagement unwirksam

Wird bei einem Arbeitnehmer, der wegen einer Tumorerkrankung länger als ein Jahr arbeitsunfähig krank war, ein sogenanntes betriebliches Eingliederungsmanagement nicht durchgeführt, kann eine ausgesprochene krankheitsbedingte Kündigung unwirksam sein. Dies hat das Arbeitsgericht Berlin mit Urteil vom 16.10.2015 unter Konkretisierung der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts entschieden (ArbG Berlin, Urt. v. 16.10.2015, Az.: 28 Ca 9065/15).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Arbeitsrecht und getaggt als , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.