Gesetzliche Krankenkasse muss Unterhaltsabfindung aus Scheidung bei Beitragsbemessung auf zehn Jahre verteilen

Die Abfindungszahlung eines nachehelichen Unterhaltsanspruchs ist bei der Bemessung der Beiträge zur gesetzlichen Kranken-und Pflegeversicherung nicht auf zwölf Monate, sondern auf zehn Jahre zu verteilen (LSG Niedersachsen-Bremen, Urt. v. 29.01.2015, Az.: L 1/4 KR 17/13).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Familienrecht und getaggt als , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.