Gaspreisklausel in Sonderkundenverträgen von E.on Energie Deutschland unwirksam

Die E.on Energie Deutschland GmbH hatte in Sonderkundenverträgen eine Gaspreisklausel verwendet, die lediglich auf die für Grundversorgungskunden geltende Verordnung verwies, aber keine Bestimmungen zu Anlass und Modus der Preisänderung enthielt. Dies wurde dem Energieunternehmen nun untersagt. (LG München, Urt. v. 17.01.2016, Az.: 33 O 8686/15).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getaggt als , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.