Betriebsbedingte Kündigung bei im Ausland gelegenen Betrieb des Arbeitgebers

Die aus § 1 II KSchG folgende Verpflichtung des Arbeitgebers, dem Arbeitnehmer zur Vermeidung einer Beendigungskündigung eine Weiterbeschäftigung zu geänderten, möglicherweise auch zu schlechteren Arbeitsbedingungen anzubieten, bezieht sich grundsätzlich nicht auf freie Arbeitsplätze in einem im Ausland gelegenen Betrieb des Unternehmens (BAG, Urt.v. 29.08.2013 – 2 AZR 809/12).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Arbeitsrecht und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.