43 Klauseln in Riester-Rentenversicherung des Gerling – Konzerns rechtswidrig

Das Landgericht Köln hat mit einem Teil-Anerkenntnisurteil entschieden, dass die Gerling Lebensversicherung in staatlich geförderten Verträgen für ihre fondsgebundene Riester-Rentenversicherung insgesamt 43 Klauseln, die Versicherungsnehmer benachteiligen, nicht mehr verwenden darf (LG Köln, Urt. v. 09.06.2015, Az.: 26 O 468/14). Dies teilt die Verbraucherzentrale Hamburg mit, die den Versicherungskonzern zunächst abgemahnt und dann verklagt hatte. Geklagt hatte auch der Bund der Versicherten (BdV).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getaggt als , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.